in ,

Heidi Klum: Niemand mehr hat Lust auf GNTM!

Foto: WENN

Nachdem jahrelang das ausgemagerte, ‚Size Zero‘ Modelideal in ‚Germanys Next Top Model‘ kritisiert wurde, hat sich Heidi Klum (43) endlich für mehr Diversität entschieden.

Doch Fans der Show finden, dass hier im vollen Maße übertrieben wurde. Für jede Diversity-Lücke wurde ein Gesicht gefunden. Nun gibt es nicht mehr nur die eine Schüchterne, die eine Zicke und die eine, die sich nie traut für ein Shooting blank zu machen.

Nein, in dieser Staffel ist wirklich alles dabei: Von außergewöhnlichen Charakteren, Plussize-Girls bis hin zu zwei Frauen, die kurz vor der Rente stehen. Doch wer von ihnen hat wirklich Modelpotenzial und welches davon dient nur zur Füllung einer weiteren diversen Lücke?

Und Heidi? Die Mutti kritisiert ihre Topmodels jetzt schon aufs Schärfste! In einer Folge sagte sie gehässig, dass heutzutage wirklich jeder denkt, Model werden zu können. Zuvor konnten die angehenden Models bei einem Shooting nicht wirklich von sich überzeugen.

Und das bemerken auch die Designer, die von Prosieben für die Show engagiert werden sollten. Viele lehnten ab, für die neue Staffel Shootings und Shows zu organisieren. Unter anderem, weil die Designer Kleider nicht in den verschiedenen Größen anfertigen wollen. So viel zum Fortschritt der Diversität in der Modebranche. Dies spiegelt ganz klar immer noch eines der größten Probleme der Modeindustrie wider! 

Wie lange schon ist der Modestandard auch in vielen deutschen Kaufhäusern das Gegenteil von divers? Wer Größe S-M trägt, hat oft gute Chancen. Aber wer größer oder kleiner ist, muss sich immer wieder damit zufrieden geben, zwischen zu engen, zu kurzen, zu ‚sackigen‘ oder zu langen Outfits entscheiden zu müssen. Für Shopaholics ist die Frustration oftmals groß. 

Der Meinung ist übrigens auch Heidi selbst: ,,Warum ziehen die großen Modelabels da nicht einfach mit?’’

,,Es ist doch euer Job, Menschen zu bekleiden. Und die Konfektionsgröße sollte dabei keine Rolle spielen’’, beklagte sie in einem Interview.

Doch liegt es wirklich an den Kleidern, oder haben große Marken einfach keinen Bock mehr auf Drama? Damals galt die Show noch als ernstes Casting und brachte wirklich nachhaltig Models in die Fashionwelt. Doch bei dem ganzen Zickenkrieg, was die Show ‚unterhaltsamer‘ machen sollte, zerstörte Prosieben letztendlich das Image der einst seriösen Castingshow. Nun gilt GNTM wohl eher als Reality-Show der Zicken.

Immerhin müssen die Models nicht nackt auf den Laufsteg, denn ‚Jean Paul Gaultier‘ wird die Kleider zumindest für diese Staffel stellen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Loading…

0
Dieter Bohlen und Pietro Lombardi

Wegen Pietro Lombardi: Dieter Bohlen zurück im TV?

Estefania Wollny

Die Wollnys: Schock lassen sie Tochter Estefania allein in Deutschland zurück?