in

Höhle der Löwen: „BeerBag“ im Test!

Unbeladen ist die Holzkonstruktion des “BeerBag”, der in den Hamburger Elbe-Werkstätten hergestellt wird, flach und leicht zu transportieren. Das Tragesystem selbst ist aus zwei Platten aufgebaut, die den Getränkekasten umschließen und von Haltegurten fixiert sind. Dadurch kann dieser wie ein normaler Rucksack getragen werden. Dank der verstellbaren Gurte ist der “BeerBag” für jede Körpergröße geeignet. Die Platten des “Bierkasten-Rucksacks” können zudem so ineinander gesteckt werden, dass eine Sitzgelegenheit mit einer komfortablen Rückenlehne entsteht. 

Alle üblichen Getränkekisten mit einem Volumen von zwanzig Flaschen eignen sich für Rothes Erfindung. Die Polsterung an der Rückenplatte des “BeerBag” soll außerdem für einen hohen Tragekomfort sorgen. Auf dem Rücken kann der Bierkasten daher nicht nur in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus und Bahn oder zu Fuß, sondern auch auf dem Fahrrad weite Strecken transportiert werden. 

Doch nicht nur zum Einkaufen konzipierte Rothe den “BeerBag”. Auch für gemütliche Sommerabende mit Freunden im Park oder am See ist die Erfindung des 23-Jährigen gedacht. Oder für einen Teambuilding-Abend nach dem Fußballtraining mit der ganzen Mannschaft.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Höhle der Löwen: “BeerBag” die Bier Studenten-Idee!

Exklusiv: „Promis unter Palmen“ GAGEN das bekommt Diva Giulia Siegel!