in ,

Höhle der Löwen: lieben Kristina Vogel & Trivida! 1 Million Investment!

Foto: RTL+

Es ist gar nicht ungewöhnlich, dass es bei der Gründershow „Die Höhle der Löwen“ emotional wird. Oft genug haben medizinische Erfindungen, die Menschen helfen sollen für Rührung gesorgt. In dieser Woche hat eine absolut glaubwürdige Gründerin ebenfalls einen emotionalen Auftritt. Das Schicksal von Kristina Vogel rührte 2018 ganz Deutschland.

Es ist ihr ein persönliches Anliegen: Vogel sitzt seit einem Trainingsunfall 2018 querschnittsgelähmt im Rollstuhl. Gemeinsam mit Dr. Christine Pflaumbaum, Wolf Dietrich Pflaumbaum und Christian Czapek hat sie das Start-up „Trivida“ gegründet, dass das Rad wortwörtlich neu erfinden will. Vogel erzählt, dass Rollstuhlfahrerenden „die Mündigkeit genommen wird“. Sie erklärt: „Ich möchte alleine auf Toilette und in die Dusche gehen. So lang wie es geht diese Dinge alleine machen.“

Im Pitch erklärt sie dann was die Erfindung damit zu tun hat: Die Rollstuhlräder von „Trivida“ lassen sich in drei Teile auseinandernehmen. Der Grund: Rollstuhlfahrende müssen sich selbst, wenn sie aus dem Rollstuhl wollen, über die Räder hinwegheben, was sehr anstrengend ist. Dieser „Transfer“ wird dadurch erleichtert, dass man bei „Trivida“-Rädern ein Drittel abnehmen kann, wenn der Rollstuhl steht, es ist also weniger Höhe nötig, wenn man sich zum Beispiel hinsetzen will.

„Es kommt im Leben drauf an, was wir daraus machen. Entweder will ich glücklich sein oder ich will es nicht. Also, ich will leben, ich will glücklich und abenteuerlustig sein und verdammt nochmal; warum soll ich das nicht?“ Für diese Ansprache bekommt Vogel Applaus von den Löwen: „Respekt“ und „ganz ganz große Klasse“.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…

0

Höhle der Löwen: Mango Mates – Test, Kaufen, Preis

Höhle der Löwen: NextFolder Schultag – Test, Shop, Preis – Hot oder Schrott