in , , , , ,

Joyce Ilg: Shitstorm nach Instagram-Post! Darum verteidigt sie Luke Mockridge

Luke Mockridge und Joyce Ilg via Instagram // @joyceilg

War der drüber oder geht der noch? Comedienne Joyce Ilg (38) postete zu Ostern ein Selfie mit ihrem Kollegen Luke Mockridge (33). Dafür erntete sie nun einen heftigen Shitstorm!

Luke Mockridge ist eigentlich für seine fröhliche Art und sein musikalisches Comedy-Programm bekannt. Doch zuletzt warf ihm seine Ex-Freundin Ines Anioli vor, dass sie in der Beziehung von ihm sexuell belästigt worden sei.

Während der Ermittlungen zog sich Luke zurück. Doch nach 11 Monaten stellte die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen ein. Es fehlten Beweise. Nachdem sich nun weitere Frauen meldeten, die ebenfalls übergriffige Erfahrungen mit dem Comedian gemacht haben sollen, spitzt sich die Lage zu.

Immer wieder sprechen Frauen im Rahmen der #metoo-Debatte über den Fall Luke – doch verurteilt wurde der Unterhaltungskünstler bislang nicht.

Als nun Joyce ihren Followern auf Instagram ein paar Ostergrüße da lassen will, trifft sie auf den Nerv vieler Fans. Unter dem Selfie mit Luke schrieb sie: ,,Hat hier irgendwer von euch Eier gefunden? Ich hab nur ein paar K.O. Tropfen bekommen. Frohe Ostern.’’

Fast 20.000 Kommentare erreichen die Influencerin. Auf Twitter geht ihr Name viral. Ging dieser Witz zu weit? Joyce findet: Nein! Unter ihren ‚unglücklich‘ formulierten Ostergrüßen rechtfertigte sie sich vor ihren Fans. Auch viele Influencer fanden, dass ihr Witz zu weit ging. Denn auch wenn die Ermittlungen gegen Luke eingestellt wurden, stehen weitere Vorwürfe gegen ihn im Raum.

Derzeit gibt es nicht eine einzige Statistik, wie viele Menschen in Deutschland von K.O. Tropfen sind. Das liegt daran, dass sie nur bis zu 12 Stunden nachweisbar sind und Betroffene oft gar nicht mehr mitbekommen, dass sie etwas ins Glas gemischt bekommen. Der Vorgang dauert nur wenige Sekunden und die Stoffe GBL und GHB sind frei verkäuflich.

,,Das sollte kein Witz auf Kosten von K.O.-Tropfen Opfern sein, sondern eine Anspielung darauf, dass Luke diesen Gag ja damals in seinem Programm hatte’’, schrieb Joyce zu ihrer Verteidigung. Sie bezog sich auch auf die aktuellen Vorwürfe gegen Luke. Denn was er einst in einem seiner Comedy-Shows über K.O. Tropfen sagte, wurde ihm später vorgeworfen: ,,Ihm wurde das nachträglich als vermeintlicher Beweis von Schuld ausgelegt. Er hat aber ja nie jemanden K.O. Tropfen gegeben.’’

Doch auch nach vielen, empörten Kommentaren zeigt Joyce keine Einsicht. Sie findet: Im Rahmen der Kunstfreiheit darf man solche Witze machen: ,,Das war einfach nur ein lockerer Spruch. Wer da mehr Aussage meinerseits reininterpretiert, dann liegt das an der persönlichen Wahrnehmung, nicht an dem, was ich aussagen wollte.’’

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…

0

Oliver Pocher: Irreparable Schäden nach Ohrfeige!

Nach DSDS: Dieter Bohlen kehrt mit neuer Musik zurück!