in ,

‚Let’s Dance‘ Motsi Mabuse teilt ihre Sorgen über den Krieg in der Ukraine!

Foto: GettyImages

Die ‚Let’s Dance‘ Moderatorin Motsi Mabuse (40) äußerte sich über die schrecklichen Ereignisse, die derzeit in der Ukraine stattfinden.

Tausende Menschen flüchten dort derzeit zu den Grenzen der Nachbarländer. Sie müssen um ihr Leben bangen, packen nur das Nötigste ein. Krieg.

Die Jurorin hat Angst. Ihre ganz besondere Verbindung zur Ukraine teilt sie mit ihrem Mann Evgenij Voznyuk. Er kommt aus der Ukraine. 2017 heirateten die beiden in Deutschland. Doch derzeit sind seine Eltern und Freunde noch immer in der Ukraine.

Und auch Motsi ist besorgt um ihre Schwiegereltern. In einem Livestream vor einigen Wochen soll sie erzählt haben, dass sie versucht hatte, ihre Schwiegereltern nach Deutschland zu holen. Vergeblich.

,,Unsere Eltern sind in Sicherheit, haben aber keine Möglichkeit, raus zu kommen. Absolut alles wurde heruntergefahren’’, berichtete sie nun auf Instagram.

Motsi bat ihre Follower, für die Menschen in der Ukraine zu beten. Neben den Friedensdemonstrationen, die derzeit auf der ganzen Welt stattfinden und etwas zu spenden, ist das wohl alles, was man derzeit als Einzelperson tun kann.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…

0

Lavinia Wollny rastet aus „Wenn man keine Ahnung hat!“

Paul Janke: schießt gegen Georgina Fleur!