in ,

Schock: Drogen-Rückfall? Menowin Fröhlich bricht TV-Dreharbeiten ab!

Foto: TVNOW

Menowin Fröhlich beendet plötzlich die Dreharbeiten zu seiner Doku „Menowin – Mein Dämon und ich“. 66 Folgen lang konnten alle Fans den 34-Jährigen dabei begleiten, wie er seine Dämonen bezwingt. Von Gerichtsprozessen, über eiskalte Entzüge, bis über Rückfälle und seine ersten cleanen Monate. Die Einblicke in das Leben des Ex „DSDS“-Teilnehmers waren nichts für schwache Nerven. Was ist also passiert? Ist Menowin etwa erneut rückfällig geworden?

Nein, ganz im Gegenteil! Der Münchner hat in der Übergangseinrichtung nicht nur massig Gewicht verloren, sondern kann auch stolz sagen, dass er seit vielen Monaten völlig drogen- und alkoholfrei ist. Weshalb der Popsänger die Dreharbeiten zu seiner Doku „Menowin – Mein Dämon und ich“ abgebrochen hat, lässt sich leicht erklären: Der EX DSDS Teilnehmer möchte den nächsten Schritt in ein glückliches Leben gehen und wird eine Therapie in einer psychiatrischen Einrichtung beginnen.

Damit das funktioniert, möchte sich der Sechsfache-Vater ausschließlich auf sich selbst konzentrieren und dabei auf Kameras verzichten. Bereits im Mai 2021 ließ er seine Fangemeinde wissen: „Mir gehts besser denn je!“ Wie schön! Wir drücken Menowin und seiner Familie die Daumen, dass auch die letzten Schritte seine dunkle Vergangenheit zu verarbeiten Früchte trägt.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Schwangere Helene Fischer: Schock-Bilder! Ihr Thomas Seitel hat bereits eine heimliche Familie

Dschungelcamp 2022: Das ist der 11te Kandidat!