in ,

Sommerpaus-Betrug um Sabrina Lange: Auch Jürgen Milski wurde mit Bußgeld verwarnt!

Quelle: SpotOn/Instagram/Facebook.com

Zweiter Verhandlungstag beim Prozess Sabrina Lange gegen Mareike Eisenstein: Lebensgefährte Thomas Graf von Luxburg  und Sabrina wurden wegen gemeinschaftlichen Betrug angeklagt.

Zu dem Prozess war sogar der Zeuge „Jürgen Milski“ geladen. Dieser ist allerdings nicht erschienen und sollte zunächst mit einem Bußgeld verwarnt werden.

Zum Schluss hat er sich entschuldigt. Der Produktionsleiter vom „Sommerhaus der Stars“ durfte dafür aber im Zeugenstand aussagen. Er bestätigte, dass Mareike für Sabrina als tätig war. Bis zum Vertragsabschluss lief jegliche Kommunikation über sie. Auch die Zahlungsmodalitäten seien darin festgehalten worden.

„Sabrina sollte 90 Prozent der Gage erhalten, Thomas 10 Prozent. Das ist die Regelung, die beide für sich getroffen hatten. Das ist auch das Mindeste, was wir akzeptieren konnten“, so der Produktionsleiter. Ursprünglich hatte Sabrinas Lebensgefährte komplett auf die Gage verzichten wollen, weil er nicht „der eigentliche Star“ sei.

Dann sei aber die ursprüngliche Regelung getroffen worden. Am Ende konnte man beweisen: Die Vereinbarung zwischen Mareike und Sabrina (auch wenn nur per Handschlag beschlossen) IST gültig. Damit ist die Forderung von 6000 Euro berechtigt gewesen und Sabrina und Thomas verloren vor Gericht. 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Schock: Journalist packt aus! Hat Prinz Harry ein Alkoholproblem?

Karriereende: Luke Mockridge fliegt bei „Comedypreis“ raus!