in ,

TV total: Wer ist Sebastian Pufpaff & wo ist Stefan Raab?

Foto: ProSieben


„TV total“ kommt zurück – im altbekannten Stil, aber mit einem neuen Moderator. Sebastian Pufpaff. Ja, tatsächlich: Pufpaff. Aber wer ist der Mann, der Stefan Raab beerbt eigentlich?

In einem Teaser zum „TV total“-Comeback stellt sich Sebastian Pufpaff dem Publikum vor – und geht direkt auf seinen Nachnamen ein. „Sebastian Pufpaff – was’n das für’n bekloppter Name?“, fragt er. Tatsächlich hat ihn dieser „bekloppte Name“ zu dem gebracht, was er heute tut: Comedy. 

„Ich habe die seriöse Schiene ausprobiert, doch der Nachname war stärker und hat mich ziemlich schnell in die Welt des Humors entführt, wo ich endlich ernst genommen werde“, wurde er vor einigen Jahren auf der Homepage seiner Agentur Zwei R zitiert. Denn Pufpaff ist keinesfalls ein Künstlername. „Unter unseren Vorfahren befand sich eine hanseatische Familie, die mit Schwarzpulver gehandelt hat. Das ‚Puffen‘ und ‚Paffen‘ kommt wohl tatsächlich daher“, erklärte der 1976 im nordrheinwestfälischen Troisdorf geborene Pufpaff mal im Interview mit den „Westfälischen Nachrichten“.

Sebastian Pufpaff hat es also seinen mit Schwarzpulver handelnden Vorfahren zu verdanken, dass er ab Mittwoch, den 10. November 2021 bei ProSieben wöchentlich auf dem früheren Platz von Stefan Raab sitzen wird.

Seine erste eigene Show ist „TV total“ nicht, seit 2013 begrüßt er das Publikum zu „Pufpaffs Happy Hour“. Das Kabarretformat ist in unregelmäßigen Abständen mit unterschiedlichen Gästen bei 3sat zu sehen.

Für die Show erhielt er 2020 den Bayerischen Fernsehpreis in der Kategorie Unterhaltung. „Kabarett und Comedy, Poetry Slam und bissige Satire, Musik und Anarchie, das sind die Zutaten zu ‚Pufpaffs Happy Hour'“, hieß es in der Jurybegründung. „Sebastian Pufpaff ist ein Meister der Performance und ein Grenzgänger zwischen Comedy und Kabarett, zwischen Kunst und Klamauk, zwischen Mainstream und Nische.“

In diesem Jahr wurde der Mann mit dem lautmalerisch klingenden Namen zudem mit dem Grimme-Preis in der Kategorie Unterhaltung prämiert – für die bis Juni 2021 von Montag bis Donnerstag ausgestrahlte siebenminütige Serie „Sebastian Pufpaff: Noch nicht Schicht!“. Mit seiner satirisch-optimistischen Aufarbeitung des Tagesgeschehens hatte sich der Kabarettist seit dem ersten Lockdown im März 2020 für 3sat und das ZDF aus dem Homeoffice gemeldet. 

Seit 2014 tritt Pufpaff regelmäßig in der „heute-show“ im ZDF auf. Hinzu kommen mehrere Bühnenprogramme, wie zuletzt 2019 „Wir nach“. Begonnen hat Pufpaff, der sich selbst als „Humorist“ bezeichnet, seine TV-Karriere als Produktmoderator im RTL-Shop. Das war Anfang der 2000er während seines Studiums der Politikwissenschaft, Soziologie und Staatsrecht als Nebenjob.

Nun also die Rückkehr zum Privatfernsehen. Mit welchem Knall „Onkel Puffi“ – so nennt sich Pufpaff selbst – als neuer Moderator von „TV total“ einschlägt, zeigt sich am Mittwochabend um 20.15 Uhr bei ProSieben. Dann kehrt die Kultshow nach sechs Jahren Pause zurück auf die Bildschirme. Statt Late Night heißt es dann Primetime – und statt Raab eben Pufpaff.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Schock für Bushio & Anna-María! Die Drillinge wollen nicht raus!

Ist diese Moderatorin die neue Freundin von Pietro Lombardi?