in , , ,

Wer ist „Puffmama Layla“? Zoff um Ballermann-Hit sorgt für geänderten Songtext

Den Party-Song „Layla“ sollte seit einigen Tagen vielen ein Begriff sein. Er geriet wegen sexistischer Liedzeilen in die Kritik und wurde auf einigen Volksfesten sogar verboten. Jetzt soll das Stück offenbar kinderfreundlich umgetextet werden.

Die Interpreten DJ Robin und Schürze konnten sich den Wahnsinn um ihren Hit nicht erklären, beugen sich der Kritik nun aber offenbar. Denn wie nun bekannt wurde, wollen die Macher das Lied entschärfen. Somit müssen feierwütige Schlagerfans den Songtext bald neu lernen.

„Die Interpreten und Texter Schürze und DJ Robin arbeiten an einer Kinderversion, die im Herbst rauskommen soll“, erklärt Ikke Hüftgold (45), Produzent des Liedes, gegenüber RTL.

So sehen sie ein, dass es neben der Originalversion auch eine abgemilderte Fassung geben muss. Denn auch Kinder würden den Song hören. Momentan, so ist es geplant, soll die jugendfreie Ausgabe folgenden Text beinhalten: „Ich hab ‘nen Wuff und die Hundemama die heißt Layla.“

Gleichzeitig finden der Produzent Ikke Hüftgold (45, bürgerlich Matthias Distel) und auch der „Layla“-Darsteller und Ballermann-Star Patrick Schmittinger aus dem Musikvideo, dass die Kritik völlig unberechtigt ist.

Ikke Hüftgold, Instagram

Im Gespräch mit RTL verrät der Sänger, dass er bislang nur positive Reaktionen aus seinem weiblichen Umfeld erhalten habe: „Ich kenne niemanden, der sich davon betroffen fühlt. Meine Freundin findet das super!“. Die Kritik habe Schmittinger, der im Musikclip die „Layla“ spielt, zwar mitbekommen – allerdings gäbe es deutlich schlimmere Songtexte da draußen. Die Kleidung fürs Musikvideo gab’s sogar von der eigenen Freundin, so der Sänger weiter.

Patrick Schmittinger, Musikvideo Layla

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…

0

„Frechheit!“: Cheyenne Ochsenknecht putzt öffentliche Toilette!

Schock: Ex-Bachelor Niko Griesert verletzt – Zuerst Rollstuhl und dann gibt’s Krücken