in , ,

Höhle der Löwen: Asalea oder Astalea der Duft-Traum fürs Auto?

Foto: Instagram.com

Zum Start der zehnten Staffel der VOX Gründershow „Die Höhle der Löwen“ stellt sich heute (06.09.2021) Kim Lohmar aus Berlin mit ihren Düften fürs Auto vor. Sie hat den Aroma-Duftstein fürs Armaturenbrett erfunden. Hat das Produkt das Zeug dazu, den „Wunderbaum“ abzulösen? Die Nasen der „Löwen“ werden das Produkt genau prüfen. In der „Die Höhle der Löwen“-Sendung heute Abend wird der Aroma-Duftstein noch mit ASALEA betitelt, das Pordukt wurde erst nach der Aufzeichnung in ASTALEA umbenannt.

„Ich liebe es, mich mit schönen Düften zu umgeben! Mit Düften verbinden wir Menschen, mit Düften verbinden wir Erinnerungen und Orte. Düfte sind etwas sehr emotionales!“ Bereits als Kind spielte Kim Lohmar (31, Bachelor in Hospitality und Tourism Management) mit den Parfüm-Flakons ihrer Mutter und sie war sich damals schon sicher, dass es sie auch beruflich in die Kosmetik-Branche ziehen würde. „Ich habe einige Jahre bei der Firma L´Oréal gearbeitet und war dort im Außendienst tätig.

Das heißt, ich habe sehr viel Zeit in meinem Auto verbracht“, so die Berlinerin. Damit es auch in ihrem Auto gut duftet, testete sie sich durch die Autoduftwelt. Doch das Richtige war für Kim nicht dabei. So entwickelte sie mit ASTALEA einen Aroma-Duftstein für das Armaturenbrett. Der feinporige Stein aus hundertprozentig organischer Kieselgur wird einfach mit dem Lieblings-Parfum oder ätherischen Ölen besprüht und sorgt so für ein individuelles Dufterlebnis im Auto.

Durch einen Magnetclip kann der Diffuser einfach im Auto an der Lüftungslamelle angebracht werden. „Je nach verwendetem Duft hält das Dufterlebnis bis zu 14 Tage an. Das wunderbar Nachhaltige daran ist nicht nur das organische Material, sondern dass man den Duftstein auch immer wieder nachbestäuben kann“, so die Gründerin.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…

0

Höhle der Löwen: „Osmans Töchter“ ist Meze die neue Döner?

Höhle der Löwen: Das ist „LAUFMAUS“ – der Test