in ,

Höhle der Löwen: Khou Khii der Boxsack in Corona-Zeiten!

Foto: TVNOW


Gründerin Lena Ahmadi Khouki kämpft – im wahrsten Sinne des Wortes – um 50.000 Euro. Dafür würde sie 20 Prozent ihrer Firmenanteile abgeben. Sie hat einen Trainings-Boxsack aus 100 Prozent nachhaltigem, wasserfesten und langlebigem Kork entwickelt. Die Oberfläche ist extrem weich und soll ein gelenkschonendes, schmerzfreies Training auch ohne Handschuhe ermöglichen.

„Das Leben ist ein Kampf. Und ich habe mich durchgeboxt!“, erklärt Gründerin Lena. Sie boxt seit ihrem 15. Lebensjahr, und seit 2008 betreibt sie ein Box- und Fitnessstudio in Dortmund. „Ich wollte ein Box-Training erschaffen, das jeder kann – egal, welches Fitness-Level er oder sie mitbringt“, erklärt Lena. „Das Herzstück eines solchen Studios sind die Boxsäcke. Und bei mir hängen gleich fünf davon: Alle im Dauereinsatz.“

Die Säcke sind allerdings nicht nur schwer zu reinigen, sie müssen auch noch alle drei Monate ausgetauscht werden, weil sie dann abgenutzt sind. Für Lena ist das nicht optimal: „Das ist nicht nur teuer, sondern auch alles andere als nachhaltig“. Mit „Khou Khii“ hat sie nun einen Trainings-Boxsack aus 100 Prozent nachhaltigem, wasserfestem und langlebigem Kork entwickelt. Diese Oberfläche ist extrem weich und soll ein gelenkschonendes, schmerzfreies Training ermöglichen, auch ohne Handschuhe. Nun möchte die zweifache Mutter ihre Produktion erweitern und sucht einen Investor für ihr Unternehmen.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

GELDMASCHINE! Die Geissens – So viel verdienen die Töchter Davina und Shania

Hot oder Schrott? Zaunkönig Maus M1K wie gut ist das „Höhle der Löwen“ Produkt?