in

Sing mein Song: So begann die Karriere von DJ Bobo!

Auch jetzt noch darf DJ BoBo auf keiner 90er-Jahre-Party fehlen. Seine zahlreichen Hits werden bis heute in den Clubs gefeiert. Was der gebürtige Schweizer heute so treibt, was es mit seinem Künstlernamen auf sich hat und welche Schicksalsschläge das Ausnahmetalent bereits durchleben musste.

Geboren wurde DJ BoBo am 05. Januar 1968 als Peter René Baumann in Kölliken (Schweiz). Bereits in den 1980er Jahren entdeckte der heutige „King of Dance“ seine Leidenschaft für die Musik und arbeitete fortan als Disk Jockey in verschiedenen kleineren Locations. Obwohl er schon früh in zahlreichen Clubs auflegt, sollten noch ein paar Jahre vergehen, bis ihm endlich der Durchbruch gelingt. Der Song „Somebody Dance With Me“ katapultierte DJ BoBo schließlich in die Charts. Seither veröffentlichte der Musiker einen Hit nach dem anderen. Mit seinen Songs prägte er ein ganzes Jahrzehnt.

Es folgten weitere Klassiker wie „There Is a Party“, „Everybody“, „Let the Dream Come True“ oder „Love Is All Around“. Rund 20 Jahre später landete DJ BoBo mit „Chihuahua“ noch mal einen Mega-Hit. Insgesamt hat der Schweizer „VOX“ zufolge rund 150 Gold-, 29 Platin- und 2 Diamantauszeichnungen abgeräumt. Bis heute ist DJ BoBo alias René Baumann einer der wenigen Künstler des sogenannten Eurodance-Phänomens der 1990er Jahre, die noch Lieder schreiben und mit ihren Konzerten auch große Hallen füllen.

Auch im Fernsehen ist DJ BoBo immer wieder zu sehen. Dabei trat er in den vergangenen Jahren vor allem als Juror in Erscheinung. So war er unter anderem bei „Dance Dance Dance“ und „Pretty in Plüsch“ zu sehen. 2021 ist er außerdem als prominenter Teilnehmer in der VOX-Show „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ dabei.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Sing mein Song: Joris privat & Instagram!

Sing mein Song: Das ist der echte Name von DJ Bobo!