in ,

Harald Glööckler: Droht nun der Untergang seines Imperiums?

Harald Glööckler
Harald Glööckler Quelle: RTL

Jetzt treibt er es auf die Spitze! Harald Glööckler (57) veröffentlichte seine neuen Produkte und scheint völlig den Hang zur Realität verloren zu haben. Seine Fans sind wegen der überteuerten Artikel total verärgert. Droht jetzt das Aus seiner Marke?

Zu Beginn lautete sein Motto: Luxus für alle! Er wollte jeder Frau die Möglichkeit bieten sich wie eine echte Prinzessin zu fühlen. Doch diesen Vorsatz scheint der schrille Designer komplett vergessen zu haben. Denn mittlerweile ist alles mit den berühmten Pompöös-Krönchen richtig teuer! Sein designter goldener Strandkorb inklusive handbestickten Kissen kostet sage und schreibe 30.000 Euro. Das ist definitiv kein Preissegment für Normalbürger. Nun steigen auch die Preise für seine Kosmetik-Artikeln. Die Folge von den enormen Steigerungen könnte ein erheblicher Einbruch seiner Verkaufszahlen sein. Ist nun sein Vermögen in Gefahr? Harald Glööckler ist bekannt dafür, dass er Wert auf teure Dinge legt. Diese Leidenschaft muss natürlich auch bezahlt werden. So versucht er beispielsweise mit seiner Pflegeserie „Pompöös No.1 Skin Revolution“ ordentlich Geld in seine Kasse zu bringen. Das Starterset („für Prinzessinnen“) kostet stolze 266 Euro. Für die Luxus-Ausführung („für Königinnen“) verlangt er sogar teuflische 666 Euro.

Der Designer beteuert, dass in den Produkten nur das Beste vom Besten steckt. Qualität hat eben ihren Preis. „Ich habe in meinem Leben schon viel zu viel Geld für Beauty-Produkte ausgegeben, die nichts gebracht haben“ gesteht Harald. Doch bei seiner Pflegeserie ist es komplett anders: Man bekommt etwas für sein Geld. „Diese hier wirkt garantiert!“, verspricht er seinen Kundinnen. Als Beweis zeigt er dabei auf seine aalglatte Haut. Doch kommen diese nicht eher von Schönheitsoperationen? Dieser Einwand schmettert der Geschäftsmann prompt ab: „Eine ungepflegte Haut braucht man gar nicht zu liften, das hilft überhaupt nichts. Wer hat denn gesagt, dass immer alles billig sein muss?“ Er fügt hinzu:“Qualität hat eben ihren Preis!“

Das Leitmotto des Unternehmens scheint sich also drastisch geändert zu haben. Zu Beginn, als er seine Artikel noch über QVC oder HSE verkauft hat, war es ihn wichtig, dass jeder seiner Fans sich ein Stück Glööckler leisten kann. Doch inzwischen erweckt er eher den Anschein, dass das einzige, was ihn interessiert sein Gewinn ist. Ob das seine Fans lange mitmachen, ist allerdings fraglich.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…

0

Beerdigt Kanye West Pete Davidson erneut? Seltsamer Post nach Kim Kardashians Trennung!

Prinz Harry und seine Herzogin Meghan: Betrügt sie ihren Prinzen?